News  
Verfasser: Deiwick Veröffentlicht am 29.08.2014 - 11:42 Uhr
Energieeinsparverordnung

Neue Energieeinsparverordnung kommt im Herbst.


Voraussichtlich zum 1. September 2009 wird die lange erwartete neue Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) in Kraft treten.

Nach der Verabschiedung im Bundesrat und dem Kabinettsbeschluss im März stehen nun auch die wesentlichen Änderungen gegenüber der EnEV 2007 fest: Im Neubau werden die Obergrenze für den zulässigen Jahres-Primärenergiebedarf um 30 Prozent gesenkt und die Anforderungen an die Wärmedämmung um 15 Prozent verschärft. Bei umfassenden Sanierungen hat der Bauherr die Wahl: Entweder er verbessert den Wärmeschutz einzelner Bauteile um 30 Prozent oder er senkt den Jahres-Primärenergiebedarf um 30 Prozent und verbessert die Dämmung um 15 Prozent.

Nachrüstpflichten betreffen die Dämmung der obersten, begehbaren Geschossdecke (bis 2011), den Einbau einer automatischen Be- und Entfeuchtung bei Klimaanlagen, das Ersetzen von über 30 Jahre alten Nachtspeicherheizungen (mit Ausnahmeregelungen stufenweise ab 2020).

Den besseren Vollzug der EnEV sollen Unternehmererklärungen gewährleisten, in denen die ausführende Firma gegenüber dem Eigentümer die Einhaltung der EnEV bestätigt. Die Erklärungen müssen der Behörde auf Verlangen vorgelegt werden. Bezirksschornsteinfeger sollen zudem per Sichtprüfung über den Austausch alter Heizungen wachen.


Quelle: ieu (initiative erdgas pro umwelt) / Sieger
gedruckt am 23.04.2018 - 17:24 Uhr
Quelle: http://www.andreas-deiwick.de/?path=content&contentid=22